user_mobilelogo

Opel unterstützt Rüsselsheimer „Tafel“ mit neuem Opel- „Movano“

Rüsselsheim, 26.07.2016

Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann übergab einen Opel-„Movano“ an „Tafel“-Mitbegründer Pfarrer Michael Eich und Michael Sander, Sponsorengewinner und Pressesprecher der „Tafel“.

Das Team der Rüsselsheimer Tafel nahm den Autoschlüssel aus der Hand von Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann entgegen. Die Rüsselsheimer Tafel freut sich sehr, denn dank der Unterstützung von Opel kann das ältere der beiden im Einsatz befindlichen Kühlfahrzeuge ersetzt werden. Mit den Kühlfahrzeugen werden die Lebensmittel bei spendablen Händlern abgeholt. Damit scheint endgültig gesichert, dass die ehrenamtliche Arbeit in vollem Umfang fortsetzt werden kann.

Opel Movano

Ohne die Hilfe des Automobilherstellers Opel hätte sich die Tafel einen solchen Fahrzeugersatz nicht leisten können, betonten Eich und Sander. Ein besonderes Dankeschön richteten sie noch einmal an die Auszubildenden bei Opel, die mit einer ersten Spende von 3.000 EURO den Anstoß für diese einmalige Hilfsaktion gegeben und im Betrieb für weitere Unterstützung geworben hatten. Dadurch entstand der Kontakt zu Opel.

Daraufhin hatte Nutzfahrzeuge-Direktor Steffen der „Tafel“ an einem Ausgabetag einen Besuch abgestattet und zeigte sich tief beeindruckt von der Not der Nutzer, aber auch von der Hilfsbereitschaft der Helfer. Mit der Unterstützung weiterer Bereichsleiter im Werk stand am Ende der vereinten Bemühungen die Firmen-Entscheidung, der „Tafel“ diesen Transporter zu schenken.

Der „Movano“ wurde von den versierten Kräften der Fuldaer Firma Winter zu einem Kühlwagen umgebaut. Dabei gewährte das Unternehmen einen Preisnachlass und baute auch nicht serienmäßig verwendetes Zubehör ein, um die „Tafel“ zu unterstützen.

Die Spende der Opel-Auszubildenden und die Zuwendungen weiterer Spender abgezogen, bleibt laut Michael Sander noch immer ein Fehlbetrag von rund 7000 Euro. Neben den Schriftzügen Opel AG, Sodexo, Allianz Berlin und Kfz-Teile 24 sind auf dem Auto noch bis zu drei Plätze für die Namen weiterer Sponsoren frei, die ebenfalls mehr als 1500 Euro beitragen wollen. Sander hofft mit Pfarrer Eich und dem „Tafel“-Team auf weitere Unterstützung.